Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Project Scaffolding – Projektdaten langfristig managen

Project Scaffolding – Projektdaten langfristig managen

erstellt von Armin Stroß-Radschinski zuletzt verändert: 04.02.2016 18:25
am 12. Dezember hielt Armin Carl Stroß-Radschinski beim monatlichen Meeting der PyCologne Python Usergruppe in Köln einen Vortrag über die gemeinsame Ablage von unstrukturierten Daten in einem geteilten oder verteilten Dateisystem. Das PDF der Präsentation ist auf SlideShare verfügbar.

Thema

Wie kann ich Projektdaten langfristig transparent ablegen und für die Zusammenarbeit im heterogenen Team nutzen?

 


Ziel

Der Vortrag entstand auf Anregung des Projektteams der kommenden PyCon DE 2013 im Oktober in Köln. Ziel: Unstrukturierte Daten (Grafik, Layout etc.) teamübergreifend remote ablegen und bearbeiten. Also die neue Herausforderung in der Cloud.

Vorteil

Der Vorteil des beschriebenen Ansatzes ist die datenbankunabhängige Ablage im Datensystem. Auch nach Jahren sind durch diese Struktur und die Konventionen ein Archivdatenträger oder Backup nahezu vollständig transparent zu benutzen. Dies ist bei Systemausfall oder bei einer Auswertung ohne API oder Applikation enorm wichtig.

Hierbei hilft die parallele Vorhaltung von applikatiosnspezifischen Quelldateien und daraus bereits im Projekt generierten generischen Formaten. Verfügbare Revisionen lassen sich durch sinnvolle Benennungen jederzeit zuordnen und in zeitliche Folgen bringen.

Pflicht & Kür

Durch die konsequente Benennung können jederzeit Datenbank-Systeme und spezielle Applikationen den Datenbestand nachträglich analysieren. Diese Applikationen werden in der Regel auch eingesetzt, um die Template Strukturen für Projekte automatisiert zu generieren. Aber auch ohne Applikationen lassen sich z.B. gezippte Templates mit leeren Ordnern als temporäre Lösung verwenden, wenn zentrale oder lokale Tools nicht verfügbar sind.

Produktivität und Sicherheit

Für fortgeschrittene Anwendungen werden in der Praxis ausschließlich die hochautomatisierten Prozesse basierend auf aktuellen Technologien verwendet. Das Wesentliche ist, dass die Ablage diese "temporären Erscheinungen" überdauert. Durch die Einhaltung der Konventionen können auch neue Herausforderungen sehr leicht automatisiert werden und die Daten regelmäßig auf neue Medien (FlashSpeicher?) oder Zielspeicher (Cloud?) transferiert werden. Dazu gehören auch sicher replizierte Duplikate, die an sicheren Orten aufbewahrt werden.

Historie
Dieser Vortrag gibt Einblicke in Erfahrungen aus über 20 Jahren Projektablage und basiert auf der Inspiration aus :
  • Vortrag von Thorsten Schunk, ZGDV Darmstadt über langfristige „Datenarchivierung und Speichermedien“
    (Symposium „CAD im Industrie-Design“, FhG IGD - Fraunhofer-Institut für grafische Datenverarbeitung,
    Stuttgart, 13.05.1993).
  • Tipps von Dr. Stefan Blankertz im Agenturalltag
  • Der erfolgreichen Umsetzung in die Praxis in unseren Unternehmen seit dieser Zeit.